2. Blasenkrebstag thematisiert
Sexualität nach Eingriffen im Becken

Zum „2. Blasenkrebstag“ laden die Selbsthilfegruppe Blasenkrebs und die Augusta-Klinik für Urologie am 6. Juli, 11 bis ca. 15 Uhr ein in die Aula des Institutsgebäudes an der Bergstraße 26. Viele Experten aus den Bereichen Operation, Chemotherapie, Psychologie und Rehabilitation referieren zu interessanten Themen, stehen den Besuchern am Ende aber auch persönlich Rede und Antwort.

Es geht an diesem Tag u.a. um die Entfernung und Ersatz der Blase mit dem minimal-invasiven Roboter daVinci (PD Dr. Roosen und PD Dr. Ubrig), um Sexualität nach Eingriffen im Becken (Herr Demirhan) und um Reha, Rente und Pflege. Prof. Dr. Dirk Behringer, Leiter des Onkologischen Zentrums Augusta, spricht über „Neues und Bewährtes in der Tumortherapie mit Medikamenten“.

Die Selbsthilfegruppe Blasenkrebs ist eine große und aktive Gruppe, die Betroffene, Angehörige und Interessierte u.a. mit regelmäßigen Treffen und Veranstaltungen auf verschiedenen Ebenen informiert, berät und begleitet.

WAZ-Redakteurin Petra Koruhn wird eine Gesprächsrunde gestalten und moderieren, bevor eine abschließende Fragestunde für Betroffene und ihre Angehörigen die Veranstaltung abschließt. In der Pause wird ein kleiner Imbiss gereicht.

← zurück