Blinde Passagiere am
Augusta-Lieferfahrzeug

Es ist glücklicherweise nur der Ersatz-LKW, der gerade an der Augusta-Küche eine größere Pause macht. „Unter der Ladefläche“, so Jochen Schneider, Leiter des Augusta-Wirtschaftsdienstes, „hat sich ein abenteuerlustiges Vogelpärchen ein Nest gebaut.“

Bevor die blinden Passagiere bemerkt wurden, so Geschäftsführer Ulrich Froese, „sind die Jungvögel wohl zweimal mit auf große Tour von Bochum nach Hattingen gegangen.“ Als das Nest entdeckt wurde, so Schneider, „haben wir das Fahrzeug sofort stillgelegt.“

← zurück